Risikobeurteilung

Wir verschaffen KlarheitWir recherchieren gründlichWir dokumentieren für Sie
Wir moderieren, lehren, erarbeiten und dokumentieren
Gefahren analysieren, Risiken bewerten, Sicherheitskonzepte erarbeiten
Die Risikobeurteilung ist ein Hauptbestandteil des CE-Konformitätsbewertungsverfahrens.
In der Risikobeurteilung werden alle „Lebensphasen“ mit allen vorstellbaren Prozess- und Eingriffsituationen des Produktes berücksichtigt.

Gefahren analysieren
Verschiedenste Gefährdungsarten werden mit diesen Prozess- und Eingriffsituationen kombiniert, um festzustellen, innerhalb welcher Betriebssituation eine Gefährdung für eine Person entstehen könnte.

Risiken bewerten und Maßnahmen festlegen
Daraus erkannte Risiken werden bewertet und Maßnahmen zu deren Vermeidung bzw. Minderung erarbeitet und dokumentiert.

Sicherheitskonzept und Benutzerinformation
Das Ergebnis dieser Analyse- und Bewertungsarbeit bildet die Basis für das Sicherheitskonzept und für die Erstellung der gesetzeskonformen Betriebsanleitung.

Anforderungen aus allen „neuen“ NLF-Richtlinien erfüllen
Die Risikobeurteilung wird nicht nur in der Maschinenrichtlinie, sondern seit April 2016 auch in den „neuen“ NLF-Richtlinien gefordert.

Erarbeiten Sie die Risikobeurteilung immer konstruktionsbegleitend.
Dies ist zwingend notwendig, da primär versucht werden muss, eine „inhärent sichere“ konstruktive Maßnahme zur Risikominderung zu ergreifen.

Mit der konstruktionsbegleitenden Risikobeurteilung minimieren Sie Haftungsrisiken

  • Nur mit konstruktiven Maßnahmen können Sie Gefährdungen auch vollständig beseitigen und
  • das Einhalten der Reihenfolge zur Risikominderung ist eine Anforderung der harmonisierten Norm EN ISO 12100.

Mit der konstruktionsbegleitenden Risikobeurteilung sparen Sie Geld

  • Konstruktive Maßnahmen sind in der Regel deutlich preiswerter als technische Maßnahmen.
  • Sicherheitsmängel werden rechtzeitig erkannt.
  • Teure Nachbesserungen werden verhindert.
  • Die konstruktionsbegleitend erstellte Risikobeurteilung dient als Anforderungsliste für Produktion, QM und Technische Redaktion.
Installieren Sie die nötigen Prozesse im Unternehmen,
gern unterstützen wir Sie

Was wir nicht können …
Wir können Ihnen die vom Gesetzgeber geforderten Maßnahmen für die Produktsicherheit nicht abnehmen.
Wir haben auch keinen Einfluss auf die tatsächliche Umsetzung des ermittelten Sicherheitskonzeptes.

Aber wir wissen, worauf es ankommt,
damit Sie den „Baustein“ Risikobeurteilung auf dem Weg zur CE-Kennzeichnung effektiv nutzen und gleichzeitig die gesetzlichen Vorgaben erfüllen.

Wir erarbeiten und dokumentieren mit Ihnen exemplarisch
die Risikobeurteilung mit nötigen Maßnahmen zur Risikominderung nach den aktuellen Gesetzesvorgaben und harmonisierten Normen.

Wir erarbeiten die Risikobeurteilung unter Berücksichtigung der Zielgruppen und aller Lebensphasen Ihres Produkts inkl.

  • Festlegen der Grenzen und/oder Prüfung auf wesentliche Veränderung
  • Fotodokumentation der Gefahrenbereiche
  • Definition der bestimmungsgemäßen Verwendung sowie der vorhersehbaren Fehlanwendung
  • Identifikation von Gefährdungen mit Risikoeinschätzung und ‑bewertung
  • Ermitteln der Restgefahren, vor denen in der Betriebsanleitung gewarnt werden muss
  • übersichtliche Zusammenfassung aller Sicherheitsfunktionen, die der Steuerungsbauer umsetzen muss
  • Auflistung weiterer, angewandter Normen
  • übersichtliche Zusammenfassung aller „offenen Punkte“, die noch abgearbeitet werden müssen

Nutzen Sie unser Experten-Know-how
Objektive Analyse durch uns als externen Berater. Durch unsere langjährige branchenübergreifende Erfahrung kennen wir …

  • eine Vielzahl von vorgegebenen Sicherheitskonzepten aus Produktnormen (C-Normen) und wir wissen,
  • wie Sicherheitskonzepte aus ähnlichen Produktgruppen angewandt werden und
  • wo sich möglicherweise „kritische“ Punkte am Produkt befinden und
  • wie Sie die Beurteilungsprozesse schnellstmöglich erlernen.

Nutzen Sie unser Werkzeug zur „Risikobeurteilung und Risikominderung“
für ein systematisches und sicheres Vorgehen nach den Anforderungen der EN ISO 12100.

Ihre Risikobeurteilungen sind unvollständig?
Gern unterstützen wir Sie